Nasenscheidewand OP

Die Nasenscheidewand liegt in der Mittellinie des Naseninneren und trennt die beiden Nasenhaupthöhlen voneinander. Eine schiefe Nasenscheidewand kann angeboren sein oder im Laufe des Wachstums entstehen oder auch nach einer Fraktur verbogen sein.

Probleme mit der Nasenscheidewand

In einigen Fällen ist durch diese Verkrümmung die Nasenatmung erschwert. Es können häufig Nasennebenhöhlenentzündungen auftreten, aber auch Mittelohrentzündungen können durch eine schiefe Nasenscheidewand auftreten, Kopfschmerzen und Schnarchen können ebenfalls Folgen einer verkrümmten Nasenscheidewand sein. Die Nasenatmung ist behindert.

Liegen solche Symptome vor, sollte eine Operation vorgenommen werden.

Operation

Der Eingriff wird in der Regel unter Vollnarkose vorgenommen, erfordert jedoch immer seltener einen stationären Aufenthalt. Im Operationsvorgang wird die Nasenschleimhaut an den notwendigen Stellen gelöst, der Knorpel wird begradigt. Um Nachblutungen nach der Operation auszuschließen, wird die Nase dank modernster Technik nur in schwierigen Fällen noch tamponiert.

Eine schiefe Nasenscheidewand kann alleine oder im Rahmen einer kosmetischen Nasenkorrektur vorgenommen werden. Zu große Nasenmuscheln werden dabei verkleinert. Innerhalb dieses Eingriffs ist ebenso eine Nasennebenhöhlenoperation möglich.

Risiken

Zu Komplikationen im Rahmen von Nasenkorrekturen kommt es sehr selten.

Es versteht sich von selbst, dass der Patient nach der Operation auf Nikotin und Alkohol verzichten sollte. Nach dem stationären Aufenthalt müssen weitere, ambulante Kontrollen stattfinden. Sport und sonstige, körperliche Anstrengung, aber auch direkte Sonneneinstrahlung und heiße Bäder sollten unbedingt vermieden werden.

Die Dauer zur vollständigen Heilung müssen etwa vier Wochen eingeplant werden.

Fragen und Antworten

Frage: Wie lange dauert der Heilungsprozess nach einer Nasenscheidewand OP?

Antwort: Der Heilungsprozess ist je nach Ausprägung der Verkrümmung und den damit verbundenen Korrekturaufwand unterschiedlich lang. Mit modernster Technik behandelt ist man nach durchschnittlich einer Woche wieder arbeitsfähig. Körperliche Anstrengungen können erst nach zwei bis drei Wochen wieder aufgenommen werden.


Frage: Wann ist eine Nasenscheidewand OP sinnvoll?

Antwort: Eine solche Op ist dann sinnvoll, wenn die Nasenscheidewand derart verkrümmt ist, das man durch die Nase nicht mehr oder sehr eingeschränkt atmen kann. Dann wird man zum Mundatmer unddie Aufgabe der Nase, die Luft zu reinigen, zu erwärmen und zu befeuchten, fällt aus. Es folgen häufige Infekte der oberen Atemwege, Entzündungen von Rachen und/ Kehlkopf und Schnarchen.


Frage: Wie gefährlich ist eine Nasenscheidewand OP?

Antwort: In geübten Händen ist eine Septum-OP nicht gefährlich. Zu vermeiden sind Blutverdünner und übermäßiger Alkoholkonsum vor der OP.


Frage: Was kostet eine Nasenscheidewand OP?

Antwort: Die Kosten für eine solche OP werden von der Versicherung übernommen. Wendet man sich an einen erfahrenen Arzt und möchte dafür dann selbst aufkommen, wird wie bei privat Versicherten nach der GOÄ ( Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet. Je nach Aufwand 1400.- bis 2000.- EUR.


Frage: Wird eine Nasenscheidewand OP von der Kasse bezahlt?

Antwort: Bei HNO Ärzten mit Kassenzulassung übernimmt diese die Kosten.

Frage: Kann eine Nasenscheidewand OP in Verbindung mit einer ästhetischen Nasenkorrektur gemacht werden.

Antwort: In jedem Fall. Wichtig ist für Sie, dass dies der Facharzt HNO macht und unter Umständen die Zusatzqualifikation und Erfahrung hat für Plastische Operationen.

Sie haben noch Fragen? Wir sind gerne für Sie da!


Unverbindlich mit uns Ihr Anliegen besprechen

Jetzt kontaktieren
Videos Behandlung

Botox live im Fernsehen gespritzt. Video Oberlidstraffung

Bilder vorher - nachher

Sie bekommen noch mehr Bilder aus zahlreichen OP's in unserer Besprechung vorgelegt