logo-almeida-v2.png

Unterlidkorrektur

So einfach die Oberlidkorrektur ist, so schwierig ist die Unterlidkorrektur. Bei dem in örtlicher oder auf Wunsch in Vollnarkose durchgeführten Eingriff legt der Chirurg den Schnitt ungefähr einen Millimeter unterhalb der Wimpern, damit auch später die Narbe nicht mehr sichtbar ist.

Überschüssige Haut und vor allem das Fettgewebe, das die sogenannten Tränensäcke verursacht, werden vorsichtig entfernt. Hierzu kann in Einzelfällen auch der Laser oder Radiohochfrequenz verwendet werden. Anschließend wird die Wunde mit feinsten Fäden verschlossen.

Für die anschließende Pflege gelten die gleichen Empfehlungen wie bei der Oberlidkorrektur. Um das Entstehen von sogenannten „Triefaugen“ zu vermeiden, sind hier die Empfehlungen genauestens und sorgfältig zu befolgen.

Ober- und Unterlidkorrektur können auch gleichzeitig durchgeführt werden. Wir empfehlen hier eine Vollnarkose oder Dämmerschlaf. Für die Nachbehandlung gelten die gleichen Empfehlungen wie bei der Oberlidkorrektur.