logo-almeida-v2.png

Facelift Gesicht

Bei diesem Verfahren werden abgesunkene Gesichts- und Halsstrukturen gestrafft, es dient der natürlichen, intensiven Gesichtsverjüngung.

Durch feinste Schnittführung im vom Haar verdeckten Bereich des Haaransatzes und der Ohren wird die Gesichtshaut endoskopisch kontrolliert abgelöst, das heißt, die Schnittführung wird mit Optiken begleitet.

Die Hautschichten, die den Alterungsprozess verursachen, werden gestrafft und überschüssige Haut wird entfernt, in manchen Fällen wird sogar repositioniert. Die späteren Narben sind verdeckt.

Je nach Bedarf unterscheiden wir grob in drei Stufen von mittlerweile 12 Varianten:

  1. Modell- oder C-Lift
    Es werden hauptsächlich die Nasolabialfalten, die vom Nasenflügel bis zum Mundwinkel verlaufen, gestrafft.
     
  2. S-Lift
    Beim S-Lift werden zusätzlich hängende Wangen und ein beginnendes Doppelkinn korrigiert.
     
  3. HW-Lift
    Beim Hals-Wangen-Lift wird außerdem die erschlaffte Halshaut bis zum Dekolleteeansatz mit angehoben.
Es ist eine ganz natürliche Tatsache, dass die Elastizität der Haut mit fortschreitendem Alter nachlässt. Auch die Muskulatur im Gewebe unter der Haut verliert ihre Spannung. Umweltgifte, Stress, Ernährungsbedingungen, aber auch Alkohol oder Nikotin wirken sich ebenfalls negativ auf die Hautalterung aus. Auch die Mimik spielt eine Rolle. Es kommt zu Stirnfalten, zu Augenfalten oder zu Mundfalten. In vielen Fällen bilden sich durch das Absinken der Haut Tränensäcke unter den Augen.

Mit einem Facelifting kann die Hautalterung positiv beeinflusst werde. Unter optimalen Bedingungen wie einem noch relativ frühzeitigem Stadium der Hautalterung und guten, anatomischen Begebenheiten können exzellente, langfristige Ergebnisse erzielt werden. Das Gesicht wirkt nach einem Facelifting wesentlich frischer und entspannter, jünger und lebendiger.

Ein Facelifting kann, je nach Alter des Patienten und Zustand der Haut, in Teilbereichen vorgenommen werden. Die besten Ergebnisse werden jedoch in der Regel durch ein vollständiges Facelifting erreicht. Es bedarf einer äußerst feinen Schnittführung, welche vor der Operation in einer genauen Analyse des Gesichtes durch den Chirurgen festgelegt wird. Grundsätzlich werden die Schnitte am Haaransatz und im Ohrenbereich vorgenommen. Die gesamte Gesichtshaut wird gelöst, gestrafft und an den erforderlichen Stellen gekürzt. Falten auf der Stirn, um die Augen oder die Mundpartie werden geglättet. Im gleichen Zug werden, wenn erforderlich, die Augenbrauen etwas angehoben, denn auch diese sinken mit den Jahren durch erschlaffende Haut und Muskulatur etwas ab, lassen die Augen wesentlich kleiner und oft müde erscheinen.

Ein vollständiges Facelifting erfordert eine durchschnittliche Operationsdauer von drei Stunden. Die Ergebnisse sind grundsätzlich abhängig vom Stadium der Hautalterung und von anatomischen Gegebenheiten. Ein weiterer, wichtiger Aspekt für den Erfolg der Operation ist der allgemeine Gesundheitszustand. Bei Patienten, die nicht rauchen, ihre Haut nicht zu sehr der Sonneneinstrahlung ausgesetzt haben und nicht an schwerwiegenden Erkrankungen leiden, sind die besten Ergebnisse zu erwarten.

Nach der Operation ist ein stationärer Aufenthalt erforderlich. Am ersten Tag nach der Operation wird der Verband entfernt und das Gesicht sollte an immer wieder unterschiedlichen Stellen gekühlt werden. Für eine Dauer von mindestens acht Tagen sollte der Patient sich sehr schonen. Lachen oder sonstige Anstrengung für die Gesichtsmuskulatur sollte vermieden werden, damit die Haut anheilen kann. Die Nähte werden mit Salben gepflegt. Nach etwa zehn Tagen können die Fäden entfernt werden. Sonneneinstrahlung sollte für eine Dauer von mehreren Wochen vermieden werden. Sport und sonstige, körperliche Anstrengungen sind in den ersten vier Wochen nach der Operation zu vermeiden. Gefährlichere Sportarten wie Mannschaftssport, Tennis oder Squash, bei denen das Gesicht getroffen werden könnte, sind für die Dauer von mindestens sechs Monaten zu meiden.

Insgesamt sollten Patienten für ein Facelifting eine Heilungsphase von drei Wochen einplanen, bis sich alle Schwellungen zurückgebildet haben. Grundsätzlich kann es mehrere Wochen dauern, bis das Ergebnis vollständig zu sehen ist.