logo-almeida-v2.png

Dermabrasion München

Bei der Dermabrasion handelt es sich um einen verhältnismäßig kleinen, operativen Eingriff der nur geringe Risiken mit sich bringt, und das Ziel hat, das Hautbild dauerhaft zu verschönern.

Die Dermabrasion wird hauptsächlich  im Gesicht angewendet um zum Beispiel die Oberlippenfältchen zu beseitigen, dies ist hierfür am besten geeignet. Sie findet unter dem Einsatz einer lokalen Anästhesie statt. Beseitigt werden können Narben, Hautunebenheiten, Falten oder Pigmentflecken. Sehr gerne wird diese Methode auch bei Altersflecken und Alterswarzen angewendet. Der Eingriff selbst klingt in der Beschreibung ein wenig brachial, verläuft aber äußerst schonend. Mittels eines Lasers oder einer feinen Fräse werden die betroffenen Hautstellen abgeschliffen. Behandelt wird hier nur die Oberhaut – die Epidermis – die unteren Hautschichten bleiben unberührt. Die oberflächliche Wunde, welche aus diesem Vorgang heraus resultiert, wird mit einem Salbenverband für eine Nacht bedeckt. Nach kurzer Zeit schon ist neue, gesunde Haut ohne Unebenheiten nachgewachsen und das Ergebnis dieser Behandlung bringt ein schönes, dauerhaftes Ergebnis mit sich. Die Haut ist glatt und frei von Unebenheiten.

Der weitere Heilungsprozess wird mit Hilfe von antibiotischen Salben unterstützt. Die direkte Sonneneinstrahlung ist nach der Behandlung für eine gewisse Zeit zu vermeiden, denn die sich neu bildende Hautschicht ist in den ersten Wochen nach dem Eingriff noch sehr empfindlich. Nach der vollständigen Heilung fühlt sich die Haut glatter an und wirkt frisch und gesund.

Die Dermabrasion findet auch Einsatz bei der Entfernung von Tätowierungen.