Narben, so heißt es, sind der Nachweis darüber, dass ein Mensch tatsächlich lebt. Größere und kleinere Verletzungen hinterlassen hier und da ihre Narben, verursacht durch Schnittwunden oder kleinen Verbrennungen. Die kleinen, feinen Wunden heilen meist innerhalb von wenigen Tagen ab und nach wenigen Wochen sieht man nicht einmal mehr eine Narbe. Die größeren Verletzungen jedoch bilden oftmals sehr unschöne Narben, die manche als störend empfinden und unschön. Hinzu kommt die Tatsache, dass manche Narben wuchern und dann verdicken sie und werden wulstig.

Hier kann eine Narbenkorrektur mit Hilfe der Chirurgie vorgenommen werden. Eine Behandlung kann über mehrere Methoden erfolgen. Die Narben können mit einem kortisonhaltigen Medikament unterspritzt werden. Kortison unterdrückt die Bildung von Kollagen und verhindert somit eine wulstige Narbenbildung. Diese Methode eignet sich jedoch nur bei frischen Narben.

Bei älteren Narben müssen selbstverständlich andere Methoden angewendet werden: Dermabrasion heißt hier das Zauberwort. Auch diese Methodik bietet verschiedene Möglichkeiten. Bei der Dermabrasion kann die obere Hautschicht entweder mit einer feinen Diamantfräse abgeschliffen werden oder mittels einem Chemical Peeling abgelöst werden. Nähere Informationen hierzu lesen Sie bitte im Menüpunkt „Dermabrasion“ nach.  

Die Ergebnisse der Narbenkorrektur sind bei sämtlichen Patienten eine schöne, glatte Haut. In vielen Fällen bereits nach einer einzigen Behandlung.