Hilft Botulinum gegen Depressionen?

Botulinumtoxin gegen Depressionen

Aktuell kursieren in vielen Medien Ergebnisse von Studien, dass Botulinumtoxin wohl auch in überraschend vielen Fällen gegen Depressionen zu helfen scheint.

Meine Meinung: Man sollte hier nicht vorschnell dem Glauben verfallen es gibt ein "Wundermittel", mit sofortiger Abhilfe.

Schon vor einigen Jahren habe ich mir genauso wie andere Mediziner dazu Gedanken gemacht. Ähnlich wie bei der Verwendung zu Behandlung von Migräne, vermute ich hier einen ähnlichen Wirkungsmechanismus: Durch die Behandlung bleibt die Durchblutung für verantwortliche Regionen im Gehirn erhalten.

Forschungen renommierter Institute befassen sich mit dem Wie und Warum und wir sind gespannt auf deren weiteren Ergebnisse. Bis man aber wirklich von einer wirkungsvollen Therapie ausgehen kann, sollten Sie andere Maßnahmen erwägen.

Behandlung durch Psychotherapeut

Bitte beachten Sie einen sehr wichtigen Sachverhalt: Leidet jemand definitiv unter Depressionen, ist die Behandlung durch einen erfahrenen Psychotherapeuten angezeigt.

Das Botox-Behandlung kann hier nur eine adjuvante, also unterstützende Maßnahme sein zu einer fundierten Psychotherapie.

Wie man die Dinge auch sieht. Ein paar Falten weniger auf der Stirn bedeuten einige Sorgen weniger im Gesicht und dies hat durchaus eine positive Wirkung auf Ihre Umgebung.